Sicherheit von Reitwegen

1.Kennzeichnung:

Schirmherr für die Kennzeichnung von Reitwegen ist der „Klub der tschechischen Wanderer“. Schon seit mehr als 120 Jahren ist dieser auf diesem Gebiet tätig und hat ein ausgeklügeltes Kennzeichnungs-System entwickelt. Es werden Wanderwege, Fahrradwege und Loipen gekennzeichnet und neuerdings auch Reitwege. Weitverbreitet ist das Wanderzeichen mit drei Streifen waagrecht, zwei weisse und in der Mitte ein farbiger Streifen.

Für die Reiter ist es ein farbiger Kreis auf einem weissen Quadrat. Die Farbe bezeichnet die Wichtigkeit der Strecke. So sind die Roten die Hauptstrecken, dannach kommen blau und grün und die lokalen sind gelb gekennzeichnet.

Es ist nicht einfach geeignete Reitwege zu finden, sich eine Einverständnis­serklärung der Eigentümer zu beschaffen gestaltet sich manchmal recht langwierig, deshalb möchten wir um Nachsicht bitten und Ihr Verständniss, wenn mal eine Strecke nicht optimal verläuft. Nicht jeder Grundstückbesitzer ist ein Pferdefreund.

2.Zwei Arten von Nutzern:

Um den verschiedenen Ansprüchen der Reiter zu genügen, versuchen wir ein System für zwei Arten von Nutzern in unserem Projekt einzuarbeiten. Für diejenigen, die kein eigenes Pferd besitzen und sich eines leihen möchten und für Pferdebesitzer, die mit ihren Pferden neue Pfade entdecken möchten.

Auf unseren Webseiten werden Sie sowohl verschiedene Möglichkeiten von Unterkunft und Aufstallung finden, als auch das Vorhandensein von Leihpferden mit oder ohne ortskundige Führer.

Für diejenigen, die sich ein Pferd leihen möchten, haben wir ein paar Ratschläge zusammengestellt, damit für alle das Wanderreiten ein schönes Erlebnis wird.

3.Ausrüstung:

Sie müssen sich nicht gleich eine Spezialausrüstung anschaffen, wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie Reiten zu Ihrem Hobby machen wollen. Ein gut sitzender Fahrradhelm, festes Schuhwerk, evtl. Handschuhe reichen da aus.

4.Sicherheit:

Da Sie sich in der Natur bewegen werden, abseits von Städten und Strassen, sollten Sie auf jeden Fall ein Erste-Hilfe Päckchen mithaben. Trinken,Taschen­lampe und Regenjacke sind auch oft hilfreich.

5.Rücksicht:

Nicht jeder teilt die Ansicht, dass Pferde die wunderbarsten Geschöpfe der Welt sind, das sollten wir akzeptieren und uns immer respektvoll gegenüber von Nichtreitern zeigen. Diese dürfen keine Angst vor uns haben, sondern uns vielmehr als eine Art von Bereicherung in der Natur sehen.

Wenn wir uns gut vorbereitet auf die Reise begeben, wird es sicherlich ein unvergesslicher Ausflug weit hinter die Grenzen des Alltäglichen sein !

TOPlist